Löwenzahn-Honig

Löwenzahn für Honig zubereiten

Rezept:

Löwenzahn- Honig

Zirka drei Handflächen voll gelbe Blüten

1 Liter Wasser

1 Kilo Rohrzucker

1 halbe Zitrone oder Orange

 

 

 

Die gelben Blüten einzeln ganz vom Grünzeug abrupfen. Damit es keine Bitterstoffe mehr enthält. Alles in die Pfanne geben und das Wasser darübergiessen. 30-35 Minuten aufkochen lassen. Danach das ganze 24 Stunden ruhen lassen. Durch ein Sieb mit einem Leinentuch den Saft in eine Schüssel ganz ausdrücken und wieder in die Pfanne geben. Den Rohrzucker dazugeben und 60 Minuten aufkochen lassen. Zwischendurch mit dem Schwingbesen umrühren. Dann in ausgekochten Konfitüren Gläser heiss abfüllen, Deckel drauf und zum abkühlen auf den Kopf stellen. Fertig ist der Löwenzahn Honig. 

 

Das ganze lässt sich in verschiedene Geschmacksrichtungen ergänzen oder auch zu Löwenzahn-Gelee umwandeln. Statt nur Wasser, kann man es mit Apfelsaft oder einigen Spritzer Holunderblütensirup mischen. Statt mit Rohrzucker mit Gelierzucker zubereiten. Etwas Minze oder Zitronenmelisse beimengen. Lavendel und Rosmarin eignet sich ebenfalls als natürlicher Geschmacksverstärker.

 

Die grünen Löwenzahn Blätter sind ebenfalls sehr gesund und haben durch ihre Bitterstoffe eine reinigende und entgiftende Wirkung. Sie passen im Frühling ebenso hervorragend in die Wildkräuterküche, sei es als Salat oder zum Beimischen mit den Kräutern.

Bärlauchknospen einlegen

Bärlauchknospen in einem Glas eingelegt

Rezept:

Eingelegte Bärlauchblütenknospen

150 gramm Knospen

400 ml Balsamicoessig weiss

200 ml Wasser

1 TL Zucker

1 TL Salz

2 Stück Lorbeerblätter oder Gewürznelken 

                                                 wenig Pfeffer

 

Die Knospen waschen und erneut gut trocknen. Die Zutaten zusammen aufkochen. Inzwischen die Knospen in kleine Gläser legen und dann die heisse Brühe darübergiessen. Das ganze nach drei Tagen noch einmal abgiessen, die Brühe nochmals aufkochen und wieder in die Gläser giessen. Die Gläser gut verschliessen und umgedreht auf dem Deckel für drei Wochen ziehen lassen.

Es lässt sich verschlossen gut ein halbes Jahr aufbewahren. Nach dem öffnen im Kühlschrank noch maximal eine Woche. 

Warmer Vitamindrink

Zubereitung eines Vitamindrink

Rezept:

Warmer Vitamindrink

1 Liter heisses Wasser

verschiedene Minzenblätter

Zitronemelisse

Salbeiblätter

kleiner Ast Rosmarin

eine Zitrone in Stücke geschnitten

                                                 Ein Stück Ingwer und ein Löffel Honig

 

Mit dem Wasserkocher heisses Wasser aufkochen. Alle Zutaten in ein Gefäss und das heisse Wasser darüber giessen.

7 Minuten ziehen lassen und am Schluss mit Honig süssen. Das ganze in eine Teekanne oder Glasbehälter abfüllen und ein paar Zitronenschnitze dazugeben. Fertig ist der warme Vitamindrink für kühlere Frühlingstage.

Holunderblütensirup

Rezept:

15-20 frische Holunderblütendolden

1 Liter Wasser

1/4 Zitrone

1 Kilo Zucker

30gr Zitronensäure

 

 

 

Die gewaschenen Holunderblütendolden mit 1 Liter kaltem Wasser übergiessen und eine 1/4 Zitrone ohne Schale dazugeben. Danach für 24 Stunden stehen lassen. Anschliessend filtrieren. Das Filtrat mit 1kg Zucker aufkochen. 30gr. Zitronensäure in 1dl warmen Sirup auflösen und unter gutem umrühren dem heissen Sirup beigeben. Anschliessend in saubere, sterile Flaschen abfüllen.

Shavuot - crepes-Gebäck

Rezept:

evtl. 2-4 Eier

Wasser/Milch

Mehl

Butter zum anbraten

Zucker

Zimt

Honig

 

Crepes sind ganz einfach zum machen und sehr köstlich. Je nach Wunsch, süss oder gesalzen. 

An Shavuot werden traditionell Sweet Crepes bevorzugt. Mit Zucker, Zimt oder Honig gesüsst.

Desinfektionsmittel selber herstellen

Rezept:

96 Prozent Alkohol (Ethanol) 

98 Prozent Glyzerin (Für die Hautverträglichkeit)

Wasser

Als pflegende Aromen lassen sich Aloe-Vera Gel,

10 Tropfen Teebaum-Öl oder 5 Tropfen Wacholder-Öl beigeben.

Ebenfalls eignen sich zusätzliche aromatische Düfte wie Lavendel oder Rosenblüten-Öl. 

 

 

In einer Internetseite der WHO entnommen, lässt sich ein Desinfektionsmittel selber herstellen. Ob für die Hände oder den Haushalt, es braucht dazu stark konzentrierter Alkohol. Der aber langfristig unsere Haut sehr strapaziert und austrocknet, weil es die natürliche Fettschicht unter der Haut schädigt. Ein Desinfektionsmittel sollte nur für eine bestimmte Zeit und einen bestimmten Zweck gebraucht werden. 

Ist man Zuhause oder im Büro, reicht es vollkommen aus sich mehrfach im Tag die Hände gut zu waschen. Das Mittel in der Handtasche oder Arbeitsmappe eignet sich für zwischendurch, unterwegs im ÖV und nach einem Aufenthalt wo sich mehrer Menschen gleichzeitig versammeln. 

 

Tablets und Smartphones hingegen sollte man mehrfach täglich reinigen.

Dazu eignet sich:

75ml Wasser 

50ml Alkohol (Ethanol) evtl. Vodka oder sogar nur Brennsprit.

 

Richtige Anwendung:

Etwa 3ml in die Mitte der offenen Hand geben, ebenso den Daumen umfassen und das Desinfektionsmittel verreiben.

Auch die Fingerspitzen im Handballen einreiben. Nicht vergessen zwischendurch die Hände einzusalben.

Dafür eignet sich eine Mandel-Öl Salbe oder eine leicht fettende milde Handcreme.  

kalte Gurkensuppe

Rezept:

Ein grosses Naturjoghurt
Ein Bund Dill
Schnittlauch
Knoblauch ausgepresst oder Pulver 
Eine halbe Gurke 
Etwas Wasser 
Das Naturjoghurt in eine Schale giessen und mit etwas kaltem Wasser verdünnen. 
Den Dill und den Schnittlauch ganz fein schneiden und dazugeben. Die Gurke in kleine Würfel geschnitten ebenfalls beimischen und das ganze je nach Wunsch mit frischen Gewürzen und gepressten Knoblauch würzen. Die Gurkensuppe ist schnell zubereitet, braucht wenige Zutaten und ist an heissen Sommertagen ein Genuss.

Eingemachte Pflaumen in Portwein

Rezept:

5dl Portwein

100g Zucker

1 Zimtstange

4 Gewürznelken

1kg Pflaumen oder Zwetschgen

 

 

 

Den Portwein mit dem Zucker aufkochen. Die Zimtstange halbieren und mit den Nelken beigeben. Sud bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Pflaumen gründlich waschen, halbieren und entsteinen. In den Sud geben und zirka 2-5 weitere Minuten köcheln lassen.

Dann den Kompott randvoll in ausgekochte Gläser füllen und sofort verschliessen. Den Kompott langsam auskühlen lassen.

 

Wird der Portwein- Pflaumen Kompott an einem dunklen kühlen Ort gelagert, ist er einige Monate haltbar.

kalte Kürbis-zucchini Suppe

Rezept:

Kürbiswürfel

Zuccini

Paprikaschotte 

Salz, Pfeffer

Kokosmilch

frische Kräuter und Gewürze wie Kurkuma Ingwer, Kardamom....

Wasser

 

Die Kürbiswürfel in die Pfanne geben und auf kleinem Feuer aufkochen. Sobald die Würfel weich sind diese pürieren. Danach etwas Wasser und Kokosmilch hinzugeben. Die Suppe aufkochen und die fein geschnittenen Zucchini und Paprikaschotten beigeben, mitsamt den Kräutern. Danach das Ganze noch einmal ungefähr fünf Minuten köcheln, mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen. Damit es schneller geht giesst man die Suppe zum Kühlen in eine Schüssel. Am Schluss, vor dem Servieren, mit Schnittlauch garnieren. Das Gericht kann auch mit Speckwürfel und weiteren Zutaten ergänzt werden.  

selber  Antibiotika herstellen

Rezept:

Bio Apfelessig ungefähr ein Liter

fein gewürfelter Knoblauch und Zwiebeln

etwa 40g frische Meerrettich, 60g Ingwer und Kurkumawurzeln

etwas Pfeffer.

Je nach Grösse vom Glas 300-400 Blütenhonig

 

 

 

Alle Zutaten, inklusive Honig in eine Schüssel geben und mischen, danach in ein grosses Einmachglas geben. Soviel Apfelessig dazu giessen, dass alles sehr gut bedeckt bleibt. Nun wird das Glas an einen kühlen, trockenen Ort gestellt. Nicht vergessen, zwischendurch täglich schütteln, damit der Essig immer mit dem Inhalt in Berührung bleibt. Nach zwei bis drei Wochen, kann man den Essig von dem Mutterkuchen trennen und in kleine Fläschchen abfüllen. Das natürliche Antibiotika lässt sich gut im Kühlschrank längere Zeit aufbewahren. Ebenso die gemixten Zutaten. Du kannst sie aber auch mit Olivenöl übergiessen und für eine Salatsauce benutzen.

 

Es wird allgemein empfohlen mit ganz wenig, einem halben Kaffeelöffel anzufangen. Je nachdem wie die individuelle Verträglichkeit bei scharfen Gerichten ist, sollte man die Einnahme vom natürlichen Antibiotika persönlich anpassen und nur langsam steigern. 

 

selber Bouillon herstellen

Rezept:

Knoblauch

Sellerie

Möhren

Lauch 

und Kräuter, wie Liebstöckel, Schnittlauch, Petersilie

pro 100g Gemüse 12g Salz

 

 

Das Gemüse gründlich waschen und in grobe Stücke schneiden. Die Kräuter grob hacken. Knoblauch dazugeben und alles im Mixer 2-3 Minuten fein häckseln. Das Salz untermischen und 15 Minuten ziehen lassen. Danach kann man das Gemüse mit einem Pürierstab zu einem groben Brei verarbeiten. Die fertige Bouillon in vorbereitete Einmachgläser füllen.

Frühstücksmüesli selber machen

Rezept:

2Tassen Haferflocken

1/2 Tasse grob gehackte Nüsse, Mandeln oder Haselnüsse

1/4 Tasse Kerne Sonnenblumen, Kürbis und Leinsamen

1/2 Tasse Trockenfrüchte, Feigen, Aprikosen, Cranberries, Datteln Kokosraspeln.

1 Prise Salz

2-3 Teelöffel Honig oder Ahornsirup,  1/2 TL Vanilleextrakt

2 Teelöffel Rapsöl

 

 

Den Backofen auf 160° vorheizen. 

Die Zutaten in einer grossen Schüssel zusammen mischen. Den Honig und das Öl darunter mischen und alles gut vermengen.

Die ganze Masse auf ein mit Backpapier belegten Backblech streichen und gut gleichmässig verteilen.

Im Ofen etwa 30-40 Minuten backen. Danach abkühlen und trocknen lassen. Das ganze zerbröseln und in Luftdichte Gläser geben.

Kürbissuppe mit Süsskartoffeln

Rezept:

1 Liter Wasser

1-2 Bouillon

Speisse-Kürbis

Süsskartoffel

5 karamellisierte Maronni

Cocosmilch

Gewürze: Kurkuma, Cardamon, Ingwer, Kräutersalz, Muskatnuss, Petersilie und Schnittlauch.

 

Das Wasser mit dem Bouillon aufkochen. Die Kürbisse und die Süsskartoffeln in Würfel schneiden und dazugeben.

Ebenso während dem kochen, die Maronni zerstückeln und in die Suppe geben.

Wenn die Kürbisse weichgekocht sind, das ganze zu einer Breimasse pürieren

Die Suppe mit den Kräutern und Gewürze würzen und am Schluss mit Cocosmilch verfeinern.

 

Die fertige Suppe mit Schnittlauch, Petersilie oder Röstzwiebeln und Croutons, ergänzen.