Laodizea oder Philadelphia?

Laodizea bedeutet Volksgerechte. 

Laodizea war eine Stadt in der Gegend von Phyrgien in Kleinasien.

Sie bildet mit Hierapolis und Kolossä ein Dreieck. Ihr altertümlicher Name war Diospolis.

Als Antiochus Theos sie wiederaufbaute, nannte er sie Laodizea, nach dem Namen seiner Frau.

Laodizea wurde eine reiche Stadt und zu einem lokalen Finanzzentrum. So, dass die Bewohner in der Lage waren es ohne weitere Hilfe wiederaufzubauen, als es von zwei Erdbeben schwer verwüstet wurde.

Als Laodizea jedoch im Jahr 494 n. Chr. durch ein weiteres Erdbeben zerstört wurde, verlor die Stadt danach jede Bedeutung. Die Ruinen heißen Eski-hissar. 

 

Philadelphia bedeutet Bruderliebe. 

Philadelphia war eine antike Stadt, in der Landschaft Lydien, in Kleinasien, der heutigen Türkei.  Sie lag südlich des Kogamis, am Fuß der Verbindungsstraße zwischen Sardes und Kolossai. An der Stelle des heutigen Alasehir. 

Philadelphia wurde im 2. Jahrhundert v. Chr. von dem pergamenischen König Philadelphos gegründet. Der Name Philadelphia, Bruderliebe, geht auf die enge Beziehung zwischen Attalos und seinem Bruder Eumenes II zurück.

 

Die Stadt wurde mehrmals von Erdbeben zerstört und lag zu Strabons Zeiten (63 v.–23 n. Chr.) fast ganz in Trümmern. Die Stadt wurde immer wieder aufgebaut. Im 1. Jahrhundert n. Chr. sammelte sich hier eine urchristliche Gemeinde, von der in der Offenbarung des Johannes die Rede ist.

 

Sie konnte sich als letzte byzantinische Stadt in Kleinasien bis 1390 gegen die Osmanen verteidigen. Als Philadelphia fiel, befand sich das übrige Kleinasien bereits seit etwa 50 Jahren unter osmanischer Herrschaft und die Stadt wurde in Alaşehir („scheckig, bunte Stadt“) umbenannt. Als der Mongolenkhan Temur, Timur Tamerlan (gestorben 1405) die christlichen Gemeinden Kleinasiens vernichtete, wurde Philadelphia wie durch ein Wunder errettet. Die Einwohner der kleinen Stadt haben als einzige mitten unter der muslimischen Bevölkerung der Region den christlichen Glauben bewahrt. Eine christliche Gemeinde ist mindestens bis Anfang des 20. Jahrhunderts belegt. Im Sendeschreiben von Johannes an die sieben Gemeinden wurde das Beharrungsvermögen, während der  Christenverfolgung, von der Gemeinde Philadelphia, lobenswert hervorgehoben.

 

Als Johannes auf der Insel Patmos war, bekam er durch Yahushuah, eine von YAH/YHWH gegebene, Offenbarung. Dadurch zeigte Er ihm was bald geschehen wird und was nach der Gründung der ersten Gemeinden durch die Apostel geschah und sich danach weiterentwickelte. Beschrieben in der Offenbarung Kapitel 2 und 3; die sieben Gemeinden. Besonders in den zwei Gemeinden Laodizea und Philadelphia gibt es Parallelen, die den endzeitlichen Gemeinden, bis zur Wiederkunft Yahushuah HaMashiach, entsprechen.

 

Er teilte es ihm mit, indem Er einen Engel zu ihm sandte, der das Wort Gottes und das Zeugnis von Yahushuah bestätigt und alles was er gesehen hat. 

Ich war im Geist am Tag des HERRN und hörte hinter mir eine laute Stimme wie von einer Posaune, die sagte: «Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte; und was du siehst, das schreibe in ein Buch und sende es zu den sieben Gemeinden in Asien: nach Ephesus, Smyrna und Pergamon, nach Thyatira, Sardes, Philadelphia und Laodizea. Schreibe, was du gesehen hast und was jetzt ist und was danach geschehen wird. Das Geheimnis der sieben Sterne, die du in meiner rechten Hand gesehen hast, und die sieben goldenen Leuchter: Die sieben Sterne sind Engel der sieben Gemeinden, und die sieben Leuchter, die du gesehen hast, sind sieben Gemeinden. 

Johannes an die sieben Gemeinden in Asien: Gnade sei mit euch und Frieden von dem, der ist und der war und der kommt, und von den sieben Geister, die vor seinem Thron sind, und von Yahushuah, ( Jesus Christus) der treue Zeuge ist, der Erstgeborene von den Toten und der Herrscher über die Könige der Erde! Ihm, der uns geliebt und uns von unseren Sünden reingewaschen hat mit seinem Blut und uns zu Königen und Priestern gemacht hat vor Gott, seinem Vater, ihm sei Ehre und Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit!» 

Offenbarung 1,10-11; Offenbarung 1,19-20; Offenbarung 1,4-6 

 

Die Gemeinde Laodicea

Und dem Engel der Gemeinde Laodizea schreibe: «So sagt, der Amen (HalleluYAH) heisst, der treue und wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes: Ich kenne deine Werke; ich weiss, dass du weder kalt noch heiss bist. Wenn du doch kalt oder heiss wärst! So aber, weil du lau bist und weder kalt noch heiss, werde ich dich aus meinem Mund ausspeien.» 

Denn du sagst: «Ich bin reich und bin reich geworden und brauche nichts!» und weisst nicht, dass du elend und jämmerlich, arm, blind und nackt bist.

Ich rate dir, Gold von mir zu kaufen, das im Feuer geläutert ist, damit du reich wirst, und weisse Kleider, damit du dich bekleidest und die Schande deiner Blösse nicht offenbar wird; und salbe deine Augen mit Augensalbe, damit du siehst. Die ich lieb habe, die Strafe und erziehe ich. So sei nun eifrig und kehre um! Sieh, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hören und die Tür öffnen wird, zu dem werde ich hineingehen und werde mit ihm essen und er mit mir. Wer überwindet, dem werde ich das Recht geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, wie auch ich überwunden habe und mich mit meinem Vater auf seinen Thron gesetzt habe. 

«Wer ein Ohr hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt!» 

Offenbarung 3,14-22 

 

Yahushuah sagt zu ihnen: «Sie sollen Gold kaufen das im Feuer geläutert ist, um vor dem Gericht Gottes bestehen zu können.» Nur wenn sie vor Gott YHWH Busse tun und sich von IHM läutern lassen, werden sie auch weisse Kleider bekommen und wieder in IHM und durch IHN rein werden, um bis am Ende der Zeit zu überwinden. Wer Seine Stimme hört bei dem wird ER einkehren. ER vergleicht ihren jetzigen Zustand mit dem geistigen Babylon. Weil ER aber Seine Kinder liebt, erzieht und ermahnt ER sie. In Seiner Barmherzigkeit ruft ER die Seinen zur Umkehr. YAH/YHWH ermahnt Seine Kinder Babylon zu verlassen und will ihnen Augensalbe geben, damit sie aus ihrer geistigen Blindheit aufwachen. 

Leider befinden sich viele ehrliche, aufrichtige und gläubige Christen in Laodicea. Gefangen in den Institutionen und durch deren festgelegten Traditionen, Theologien und Lehren geknechtet.

So steht nun in der Freiheit, zu der uns Christus befreit hat, und lasst euch nicht wieder unter das Joch der Knechtschaft bringen.

Galater 5,1 

 

Was meinte Paulus mit wieder unter das Joch der Knechtschaft bringen?

Yahushuah sprach: «Ich habe dich freigemacht von Menschen wie den Pharisäern und Schriftgelehrten, die nichts als Menschensatzungen lehren und so viele damit wieder knechten wollen. Du sollst Gott YHWH mehr gehorchen als den Menschen.» 

 

Und dem Engel der Gemeinde in Philadelphia schreibe: «So sagt der Heilige, der Wahrhaftige, der den Schlüssel Davids hat, der aufschliesst, und niemand schliesst zu, der zuschliesst, und niemand schliesst auf:

Ich kenne deine Werke. Sieh, ich habe vor dir eine offene Tür gegeben, und niemand kann sie zuschliessen; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und hast meinen Namen nicht verleugnet. Sieh, ich gebe diejenigen aus der Synagoge des Satans heraus, die sagen sie seien Juden (Christen), es aber nicht sind, sondern lügen; sieh, ich will sie dazu bringen, dass sie kommen sollen und zu deinen Füssen niederfallen und erkennen, dass ich dich geliebt habe. Weil du das Wort vom ausdauernden Warten auf mich bewahrt hast, will auch ich dich vor der Stunde der Versuchung bewahren, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, um die zu versuchen, die auf der Erde wohnen. Sieh, ich komme bald; halte fest, was du hast, damit niemand deinen Siegeskranz nimmt!

Wer überwindet, den werde ich zum Pfeiler im Tempel meines Gottes machen, und er soll nicht mehr hinausgehen, und ich werde auf ihn den Namen meines Gottes schreiben und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die vom Himmel herab kommt von meinem Gott, und meinen neuen Namen. 

Wer ein Ohr hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt!» 

Offenbarung 3,7-13 

 

Die Gemeinde Philadelphia bekam keinerlei Tadel, sondern nur Lob und Zuspruch von YAH/YHWH. Sie wird beschrieben als eine Gemeinde mit nur kleiner Kraft. Was meinte Yahushuah wohl mit kleiner Kraft? Heute spricht man doch in den Gemeinden von grossen Erweckungen und Vollmacht. Doch da spricht ER von einer kleinen Kraft im Zusammenhang mit einem Lob. Gerade im Bewusstsein der kleinen Kraft klammerte sich diese Gemeinde am Wort, der Bibel und stützt sich einzig und alleine auf die Weisheit und Führung YAHs. Diese Gemeinde ist gegenüber den staatlichen Grosskirchen in der Minderheit und ihre Meinung zählt kaum. Doch sie hält fest am unveränderten Wort Gottes, an dessen absoluter Zuversicht und verleugnet den Namen YAHUSHUAH (YAHUAH, DER ICH BIN ist unser Retter und Erlöser, SHUAH) nicht. Sie bekennt und glaubt was in Seinem Namen enthalten ist. Das Zeichen ihrer echten Jüngerschaft und Nachfolge Yahushuah ist ihre gegenseitige Bruderliebe. Diese kleine Gruppe entspricht der Endzeitgemeinde, wovon unser König aller Könige sagt: «Sie werden vor der Stunde der Versuchung bewahrt bleiben.» Wer das Wort Gottes bewahrt hat, ohne es zu verwässern, wird auch von YAH/YHWH bewahrt werden. Nur sie haben den Schlüssel Davids, wie geschrieben steht: Wo der Herr Yahushuah HaMashiach eine Türe öffnet kann sie niemand mehr schliessen und umgekehrt. Sie werden für ihre kleine Kraft die Säulen im Tempel Gottes genannt. 

 

Darum ruft der Engel, Bote YAH elohim: «Verlasst Laodizea, das geistige Babylon und geht hinaus aus ihr mein Volk.» «Wendet euch Philadelphia zu, so werdet ihr vor der Stunde der Versuchung bewahrt bleiben und mit Seinem Namen versiegelt sein.»

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0