Der Posaunentag

 Jesaja 33,17-24 Jesaja 40,6-11

Habakuk 2,1-4 3,2 Zefanja 1,14

Jeremia Kapitel 36 Hiob 16, 23-27

Hesekiel 33,30-33 Hesekiel 33,6-22

Jesaja 49,3-6 Jesaja 66,18-24

Aus Jesaja 45,18-24 Aus Jeremia 1, 5-10 1,17 Jesaja 50,4-10 Jesaja 63,7-9 

Jesaja 35,5-10 Jesaja 29,10-24 Jesaja 30,8-11 30,15 30,18

 

Am 1. Tag vom 7. Monat, nach dem biblischen Schöpfungskalender, ist der Posaunentag. Für die heutige Zeit hat dieser Tag eine andere, aber ebenso tiefe Bedeutung. Wir befinden uns in der letzten Zeit der Weltgeschichte.

Der Posaunentag, ist ein Aufruf aufzuwachen und die Gnadenzeit zu nutzen, zur Überprüfung, wo wir stehen, würde Yahushuah HaMashiach, (hebr. DER ICH BIN ist der RETTER/SHUAH,) heute zurückkommen. Noch ist Er, als unser Mittler und Hohepriester aktiv und steht vor dem Vater für uns ein. Darum sind diese Tage auch heute noch genau so aktuell und eine Gelegenheit, um alles was uns über das Jahr hindurch hinderte oder wieder vom Vater trennte, mit IHM zu bereinigen. Um wie damals, am Versöhnungstag, Vergebung zu empfangen und anderen Menschen zu vergeben, welche uns verletzten oder wir mit ihnen im Unklaren stehen! Um Heilung und Reinigung zu empfangen müssen wir loslassen von der eigenen Gerechtigkeit, die uns erneut versucht an weltlichen Dingen festzuklammern und zu binden. Hingegen sollten wir bewusst wieder Seine Gerechtigkeit anziehen, mit dem Ziel Seinem Wesen immer ähnlicher zu werden. Einen klaren Verstand und ein gereinigter Geist, ist vorbereitet, um nach dem Versöhnungstag das Laubhüttenfest zu feiern! 

3. Mose 23,23-44

 

So wie es aus den Schriften zu entnehmen ist könnte es gut sein, dass unser König aller Könige Yahushuah HaMashiach an einem Posaunentag zurückkehren wird, um Seine Braut abzuholen! Am Tag des siebten Posaunenstosses, da werden laute Stimmen im Himmel ertönen und sagen: «Die Königreiche der Welt sind unserem HERRN (YAHUAH elohim) und seinem Gesalbten (Yahushuah HaMashiach) zuteilgeworden, und Er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.»

Offenbarung11,15

 

YAHUAH elohim spricht am Posaunentag zu uns folgende Worte:

«Er wird seine Herde weiden wie ein Hirte; er wird die Lämmer in seine Armen sammeln und an seiner Brust tragen und die Schafmütter sanft führen.»

Und die Hand des HERRN {YAHUAH elohim} war am Abend, bevor der Entkommene kam, über mir und tat mir den Mund auf, bis er am Morgen zu mir kam, und tat mir den Mund auf bis ich nicht mehr schweigen konnte.

 

«Ich kenne ihre Werke und Gedanken und komme, um alle Sprachen zu versammeln, damit sie kommen und meine Herrlichkeit sehen. Und ich will ein Zeichen unter ihnen aufrichten und einige Gerettete von ihnen zu den Nationen senden…..und in die Ferne zu den Inseln, wo man nichts von meinem Ruhm gehört hat und die meine Herrlichkeit nicht gesehen haben; und sie sollen meine Herrlichkeit unter den Nationen verkünden. Und sie werden alle eure Brüder aus allen Nationen herzubringen……und ich will auch aus ihnen einige als Priester und Leviten auswählen sagt der HERR {YAHUAH elohim}. Und alle Menschen werden Neumond für Neumond und Sabbat für Sabbat kommen, um vor mir anzubeten, sagt der HERR {YAHUAH elohim}.»

 

«Deine Augen werden den König in seiner Schönheit sehen; du wirst das Land weit offen sehen. Schau auf Zion, die Stadt unserer Feste! Deine Augen werden Jerusalem/ YAHrushalom sehen, eine sichere Wohnung, ein Zelt, das nicht abgebrochen wird; seine Pflöcke sollen nie mehr herausgezogen und keines seiner Seile zerrissen werden. Den der HERR {YAHUAH elohim} ist unser Richter, er ist unser Meister, er ist unser König; er hilft uns.»

 

...und alle, die übrig geblieben sind von allen Völkern, die gegen Yahrushalom zogen, werden jährlich heraufkommen, um anzubeten den König, YAH Zebaoth, und um das Laubhüttenfest zu halten.

Sacharja 14,16

Kommentar schreiben

Kommentare: 0