Weisheit YAH elohim und die Weisheit der Welt 3.Teil

Man sagt, man hört, man liesst und es wirft einige Fragen auf.

Zumindest bei jemandem, der sich eine eigene Meinung bildet.

 

Man sagt, wandelnde Sterne gibt es wirklich. Der Nordpol könnte der Mittelpunkt der Erde sein und über ihm der Polarstern. Also kein Südpol? Die Antarktis umgibt die Erde mit einem dicken Eis Ring.

So berichten einige Forscher welche es wissen wollten und die Reise dorthin auf sich nahmen.

Doch keiner konnte berichten was dahinter ist. Es kam nicht dazu und wer es doch wagen wollte, kam ums Leben.

Dies zählt allerdings auch für die Regierung. Sie sagen, dass dies ein Geheimnis sei.

Hat unser himmlischer Schöpfer Grenzen gesetzt, bis wie weit unser Wissen erforscht werden darf und keine Grenzen darüber hinaus übertreten werden dürfen?

 

Man liesst in der Bibel, im Zusammenhang mit der Erde, den Begriff Kreis, aber nichts über eine Kugel. So wie eine Runde Uhr auch keine Kugel ist, nur weil sie rund ist. So wie der Zeiger Stunde um Stunde ringsum dreht, kann die Sonne dasselbe tun, um eine flache Erde? Eine Umdrehung alle vierundzwanzig Stunden. Die Sonne wandert dann im Uhrzeigersinn von Osten nach Westen. Alles andere könnte rein eine Frage der Perspektive sein. Darum sagt man gleichwohl, die Sonne wie auch der Mond, geht auf und wieder unter. Aus unserer Perspektive sehen wir es so. Man könnte auch sagen sie geht weg oder kommt wieder? Ist die Sonne wirklich 149 Millionen Kilometer weit weg? Vielleicht ist sie ja viel näher? Was bei einer flachen Erde so anzunehmen wäre.

 

Die Heiligen Schriften zeugten zumindest in der Zeit, wo die Schriften vorwiegend nur auf hebräisch geschrieben standen, dass die Erde auf einem Fundament gegründet und von Säulen gestützt werde. Sie sei die Mitte von allem und wir seien umgeben von der grossen Tiefe, den Abgrund. Von allem Wasser unter und über uns. Alles andere wie die Sterne, die Sonne und der Mond drehe sich um uns. Der Mond ist ein Licht und nicht ein Planet. Darum kann man gar nicht auf den Mond steigen? Was unter der Erde liegt ausser die Wasser und die grosse Tiefe, weiss niemand ausser unser Schöpfer selbst. Man nannte die Erde den Boden des Universums.

 

Über der Erde sei eine Schutzhülle. Auch in den heutigen neueren Übersetzungen steht es zum Teil auch noch so übersetzt.

 

Er hat der Sonne ein Himmelszelt gemacht; und sie geht heraus wie ein Bräutigam aus seiner Kammer und freut sich wie ein Held die Bahn zu durchlaufen.  Sie geht an einem Ende des Himmels auf und läuft dahin bis an das andere Ende. 

Psalm 19,5-7

 

Josua sagte: «Sonne, steh still zu Gibeon, und Mond, im Tal Ajalon!»Da stand die Sonne still, und der Mond blieb stehen, bis sich das Volk an seinen Feinden gerächt hatte. So blieb die Sonne mitten am Himmel stehen....

Josua 10,12-13

 

Im ersten Vers steht geschrieben, dass die Sonne unter einem himmlischen Zeltdach ist und in einer Umlaufbahn sich bewegt. Also nicht die Erde, sondern die Sonne bewegt sich in einem Durchlauf. Sie geht an einem Ende des Himmels auf und läuft dahin bis zum anderen Ende. Das die Sonne am Himmel aufgeht und für unser Auge wieder unter, beweisst aber nicht, dass die Erde Rund ist. Sondern vielmehr, dass die Schutzhülle, das Himmelszelt über der Erde worin auch der Mond und die Sonne sich bewegen Rund sein könnte.

 

Fest steht die Welt, sie wird nicht wanken.

Psalm 93,1

 

Dem HERRN gehört die Erde und alles, was sie erfüllt, die Welt und alle Bewohner. Denn Er hat sie über den Meeren geschaffen und über dem Gewässer fest gegründet.

Psalm 24,2-2

 

Der HERR schaut vom Himmel und sieht alle Menschen. Von Seinem festen Thron sieht ER auf alle die auf Erden wohnen.

Psalm 33,13-14

 

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt….

ER wird dich mit Seinen Schwingen decken und deine Zuflucht wird unter Seinen Flügeln sein.

Psalm 91,1 und 4.

 

..... Darum steht der Erdkreis fest und wankt nicht....

..... ; denn er kommt, denn er kommt die Welt zu richten. Er wird den Erdkreis richten.

Psalm 96,10 und 13

 

Der HERR ist König; darum freue sich der Erdkreis .....

Wolken und Dunkel sind um ihn her; ...

Seine Blitze leuchten auf den Erdboden; der Erdkreis sieht es und erschrickt.

Psalm 97,1, und 4

..... der du das Erdreich auf seine Grundfesten gegründet hast

Psalm 104,5

 

Lobt IHN, Sonne und Mond; lobt IHN alle leuchtenden Sterne! Lobt IHN, ihr höchsten Himmel und die Gewässer. .....Er stellet sie hin für immer und ewig; er gab eine Ordnung die sie nicht überschreiten dürfen.

 

Ich bin vor Ewigkeit her eingesetzt, von Anfang vor der Erde.

...als Er die Erde und was darauf ist noch nicht gemacht hat...

...Als Er die Himmel bereitete, war ich dort, als Er einen Kreis über die Fläche der Tiefe zog...

Sprüche 8,23 und 27

Diese Worte sprach, unteranderem, YAH elohim direkt aus dem Sturm zu Hiob:

«Wer hat ihm anvertraut, was auf Erden ist, und wer hat den ganzen Erdboden gegründet?»

Hiob 34,13

 

«Wo warst du, als ich die Erde gründete?....

Weisst du wer ihr das Mass gesetzt hat, oder wer über sie eine Richtschnur gezogen hat?

Worauf stehen ihre Grundpfeiler, oder wer hat ihr einen Eckstein gelegt....

Wer hat das Meer mit Toren verschlossen, als es herausbrach wie aus Mutterleib. Hast du in deinen Lebzeiten je dem Morgen geboten....

damit sie die Ecken der Erde fasse....Sie wandelt sich wie Ton unter dem Siegel.....( Ton unter einem Siegel ist flach. Denn drücke mal ein Siegel auf eine Masse, dann wird sie logischerweise flach.)

Bist du zu den Quellen des Meeres gekommen und hast du den Urgrund der Tiefe durchstreift?

Hast du vernommen wie breit die Erde ist?

Kennst du die Ordnung des Himmels, oder bestimmst du seine Herrschaft über die Erde?

Auf welchem Weg teilt sich das Licht und fährt der Ostwind über die Erde hin?»

Hiob 38,4-24

 

Danach sah ich vier Engel an den vier Ecken der Erde stehen, die hielten die vier Winde der Erde fest, damit kein Wind über die Erde, über das Meer oder irgendeinen Baum wehte...

Offenbarung 7,1

 

Und der Teufel führte ihn auf einen hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der ganzen Welt in einem Augenblick.

Lukas 4,7

 

Wie ist das möglich bei einer kugelförmigen Erde? Wenn man diese Worte genau so versteht wie es geschrieben steht, ist das nur bei einer flachen Erde möglich; den Überblick zu haben über das ganze Weltreich, in einem Augenblick.

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0